18.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7727834.
Besucher
 
26.09.2004
Stadtteil Schwetzinger Vorstadt
Artikel drucken

13:00 Uhr - Vor der Katholischen Kirche St. Peter, Augartenstraße 94/Ecke Krappühlstraße

Es war der letzte Kulturspaziergang im Jahr 2004, der über 60 begeisterte Kulturspaziergänger in die Schwetzingerstadt und die Oststadt führte. Auch das trübe Wetter konnte die Kulturinteressierten nicht von einer Teilnahme abhalten. Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete freute sich, unter den vielen Interessierten auch Dr. Grit Arnscheidt von den Reiss-Engelhorn-Museen begrüßen zu können.

 

Diesmal konnte Lothar Mark den Kulturspaziergängern viel Wissenswertes über die wechselvolle historische Entwicklung des ehemaligen Industrie- und Arbeiterviertels sowie den Widerstand gegen den Nationalsozialismus in der Schwetzingerstadt vermitteln. 

Der Rundgang startete an der katholischen Kirche St. Peter, die dort zu finden ist, wo in den 20er Jahren die östliche Erweiterung der Schwetzingerstadt begonnen wurde. Hier gab Pastoralreferent Pascal Schmitt einen Einblick in die Geschichte der Kirche, wie dies später Pfarrer Bazzoni für die evangelische Friedenskirche übernahm. 

Richtung Tattersall ging es weiter vorbei an der Max-Hachenburg-Schule zur Heilig-Geist-Kirche. Das beeindruckende Gotteshaus steht an der Grenze zwischen Oststadt und Schwetzinger Stadt. Tanja Vogel von den Reiss-Engelhorn-Museen gab einen kurzen Überblick über Geschichte und Architektur der Kirche. 

Zuvor hatten die Kulturinteressierten einen kurzen Abstecher in die Galerien Bernhard Knaus und Sebastian Fath gemacht. 

Ein Höhepunkt des Spaziergangs war der Besuch der Kunsthalle und die spannende Kurzführung mit Frau Dr. Schmidt-Niemeyer, die es sich nicht nehmen ließ, der Gruppe das "Tannenbaum-Bild" von Max Beckmann zu zeigen, dessen Ankauf erst Dank der Vermittlung von Lothar Mark beim Staatsminister für Kultur und Medien in Berlin möglich wurde.


Mannheim, 29.09.2004

 

Pressemitteilung

 

Am 26. September 2004 lädt Lothar Mark zum letzten Kulturspaziergang 2004 in die Schwetzingerstadt und die Oststadt ein.

Während des Kulturspaziergangs werden u.a. die Katholische Kirche St. Peter, die evangelische Friedenskirche, die Mannheimer Kunsthalle und die Heilig-Geist-Kirche besucht.

Im Verlauf des Spaziergangs wird der Mannheimer Abgeordnete einen Einblick in die Geschichte der Schwetzingerstadt und der Oststadt geben.

Auch Tanja Vogel vom Museumspädagogischen Dienst der Reiss-Engelhorn Museen wird Lothar Mark begleiten.

Treffpunkt: 13.00 Uhr vor der Katholischen Kirche St. Peter, Augartenstr. 94/Ecke Krappmühlstraße

 

Der Kulturspaziergang findet traditionell bei jedem Wetter statt.

Die Teilnahme ist für alle Bürger und Bürgerinnen kostenlos und bedarf keiner vorherigen Anmeldung.

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact