27.11.2020
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
9327794.
Besucher
 
Pressespiegel
26.03.2009
Südhessen Morgen: Bypass-Karte kommt ins Spiel
Artikel drucken

ICE-Neubautrasse: Die Bergsträßer wollen notfalls auf Konfrontationskurs gehen


Lesen Sie einen Artikel von Uwe Rauschelbach im "Südhessen Morgen"

Lampertheim. Kippt jetzt die verkehrspolitische Prämisse der Metropolregion: die Anbindung des Mannheimer Hauptbahnhofs ans ICE-Fernbahnnetz? Dies könnte die Konsequenz aus den jüngsten Überlegungen der Bahn sein, die bei den Planungen für einen Neubau der ICE-Trasse die sogenannte Mark-Variante bevorzugt. Sie würde den Lampertheimer Wald diagonal durchschneiden.

Alarmstimmung

Dies hat in Lampertheim, wie auch im Heppenheimer Landratsamt eine regelrechte Alarmstimmung ausgelöst. Hinzu kommt, dass man an der Bergstraße Solidaritätsadressen aus Mannheim vermisst. Schließlich sind die südhessischen Forderungen in Bezug auf den Neubau einer ICE-Trasse im Wesentlichen auch Bestandteil des Zielkatalogs, den das ICE-Regionalforum im Herbst verabschiedet hat. Darin festgelegt ist auch eine weitgehende Bündelung der Schienenstrecke mit der A 67 - und nicht etwa das Eintreten für eine nach dem Mannheimer SPD-Bundestagsabgeordneten Lothar Mark benannte Trasse.

Landrat Matthias Wilkes (CDU) ist zudem noch immer über die herablassende Art verärgert, mit der man eine Delegation der Bergstraße im Bundesverkehrsministerium behandelt hat (wir berichteten). Damit seien die Weichen für einen Konfliktkurs gestellt worden, sagte Wilkes gestern im Gespräch mit dieser Zeitung. Beim nächsten Runden Tisch wollen die Vertreter des Kreises Bergstraße am 2. April eine Strategie beraten, um gegenüber Bund und Bahn eine schärfere Gangart einzulegen. Es gelte, sämtliche politischen und rechtlichen Register zu ziehen, bekräftigte Wilkes. Allerdings rät der Kreischef dazu, die Anbindung des Mannheimer Hauptbahnhofs nicht anzutasten. Denn davon profitiere auch die Region nördlich von Mannheim.

Lampertheims Bürgermeister Erich Maier vertritt ebenso eine moderate Haltung gegenüber der Bahn. Er hofft, Hessens Verkehrsminister Dieter Posch (FDP), der heute in Neuschloß erwartet wird, für die Positionen der Bergsträßer gewinnen zu können. Auch Maier will die Bedeutung des Hauptbahnhofs nicht schmälern. Aber er vermisst die Loyalität der Mannheimer mit den Bergsträßer Belangen. Sollte die Mark-Variante nur durch einen Bypass zu verhindern sein, wäre das "die Sache wert".

NABU gegen Mark

Unterdessen setzt die Bürgerinitiative Lampertheim (BILA) nun auch auf die Bypass-Karte. BILA-Sprecher Dieter Goll erklärte auf Anfrage, die Bürgerinitiative sehe sich nicht länger an das verkehrspolitische Ziel der Region gebunden, den Mannheimer Hauptbahnhof als ICE-Knotenpunkt zu erhalten, sollte hierfür die Mark-Variante in Kauf genommen werden müssen. BILA-Sprecherin und Lampertheims Naturschutzbund-Vorsitzende Andrea Hartkorn sagte außerdem, die Naturschutzverbände - darunter auch der hessische NABU-Landesverband - seien entschieden gegen eine Mark-Variante, auch wenn eine weitgehende Trassenbündelung mit der A 67 schützenswertes Natura-2000-Waldgelände zerstöre.


Südhessen Morgen
26. März 2009


Im "Bergsträsser Anzeiger" vom 26.03.2007 erschein ein Artikel fast gleichen Inhalts.


 



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact