04.06.2020
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
8585184.
Besucher
 
Pressemitteilungen
08.12.2004
Lernen macht groß und stark - MdB Lothar Mark und MdL Roland Weiss verteilen Brotdosen
Artikel drucken

Fast so wichtig wie das tägliche Brot ist für Kinder das Lernen. „Lernen macht groß und stark“ heißt daher auch eine Initiative der SPD-Bundestagsfraktion, die das Programm „Zukunft Bildung und Betreuung“ der Bundesregierung auf den Weg gebracht hat.


Im Zuge dieser Bildungsinitiative bekamen die Kinder der Kerschensteinerschule in Schönau gestern ungewöhnlichen Besuch. Die beiden Mannheimer SPD- Abgeordneten Lothar Mark und Roland Weiß überbrachten ihnen gemeinsam mit der SPD-Stadträtin Andrea Safferling gelbe Brotdosen, gefüllt mit kleinen Überraschungen und verziert mit dem Motto „Lernen macht groß und stark“. Rektorin Cordula Rößler wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung einer richtigen Ernährung für das Lernen hin, wozu auch ein kerniges Frühstücksbrot gehöre. Die Brotdosen erfüllten daher einen guten Zweck, freute sich die Rektorin.


„Mit dem Programm „Zukunft Bildung und Betreuung“ wollen wir einen Anstoß geben, um gemeinsam mit den Ländern und Kommunen neue und bessere Wege im Bildungsbereich zu gehen“, so der Bundestagsabgeordnete Mark. Bis zum Jahr 2007 werden vom Bund über die Länder vier Milliarden Euro für das neue Bildungsprogramm zur Verfügung gestellt. Diese sollen den Ausbau von Ganztags-Schulplätzen und Ganztagsbetreuung für Kinder voran bringen. Darüber hinaus werden den Ländern und Kommunen ab 2004 jährlich 1,5 Milliarden Euro dauerhaft zur Verfügung gestellt, um zusätzliche Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter drei Jahren zu schaffen.


„Obwohl eigentlich die Länder im schulischen Bildungsbereich in der Verantwortung stehen, unterstütze ich die Initiative des Bundes,“ erklärte der Landtagsabgeordnete Roland Weiß. „Es gilt, die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahrzunehmen“, erklärte Weiß. Nur wenn mehr als bisher in die Bildung der heranwachsenden Generationen investiert werde, könne die Wirtschaft wachsen und stabil bleiben. Kreative Köpfe könnten sich nur dann gut entwickeln, wenn individuelle Talente entdeckt und ermuntert würden und sich schließlich frei entfalten könnten. In kreativen Ganztageskonzepten ließen sich persönliche Neigungen und Stärken besser verwirklichen und fördern als nur im Unterricht nach Lehrplan am Vormittag.


„Ein wichtiger Ansatz des Programms der Bundesregierung liegt auch darin“, so Stadträtin Andrea Safferling, “jungen Müttern durch eine zuverlässige und qualitätsorientierte Ganztagsbetreuung die Wahlfreiheit zwischen Familie und Erwerbstätigkeit zu geben.“


 



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact