06.07.2020
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
8713173.
Besucher
 
Pressemitteilungen
20.01.2005
Lothar Mark begrüßt Bericht der Bundesregierung zur Lage behinderter Menschen
Artikel drucken

Mit dem "Bericht zur Lage behinderter Menschen und ihrer Teilhabe am öffentlichen Leben", dem das Kabinett am 15. Dezember 2004 zugestimmt hat, zieht die Bundesregierung eine erste Bilanz über ihre Behindertenpolitik. „Er stellt die Möglichkeiten der Betroffenen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben umfassend dar und gibt Auskunft über die Wirksamkeit der seit 1998 ergriffenen Maßnahmen“, so der Mannheimer SPD-Bundestagsabgeordnete und neue AWO-Kreisvorsitzende Lothar Mark.


„Ich begrüße den von der Bundesregierung in ihrer Regierungszeit eingeleiteten Paradigmenwechsel in der Behindertenpolitik“, so Lothar Mark, „denn damit hat sie wichtige Voraussetzungen für eine noch umfassendere Teilhabe von Behinderten am gesellschaftlichen Leben geschaffen“. Die Bundesregierung selbst verweist darauf, dass in diesem Politikbereich die größte Reform seit den 1970er Jahren in Angriff genommen wurde, bei der Selbstbestimmung eine wichtige Grundlage bilde. Drei wichtige Entscheidungen bilden das Grundgerüst dieser Politik:


Mit dem Neunten Sozialgesetzbuch (SGB IX) wurde ein modernes und leistungsfähiges System der Teilhabe behinderter Menschen eingeführt, das Chancengleichheit, soziale Integration sowie die Eröffnung beruflicher Perspektiven umfasst. „Insbesondere die Einführung gemeinsamer Servicestellen, die Vereinbarung gemeinsamer Empfehlungen aller Rehabilitationsträger, und ein Persönliches Budget für behinderte Menschen tragen zur Stärkung von Selbstbestimmung und Eigenverantwortung bei“, so Lothar Mark.


Unter dem Motto „Rehabilitation statt Entlassung“ strebt die Bundesregierung eine Verbesserung der Beschäftigungssituation behinderter Menschen an. Zu den wesentlichen Neuerungen des 2004 in Kraft getretenen „Gesetzes zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwer behinderter Menschen“ zählt das betriebliche Eingliederungsmanagement. Dies sei eines der wichtigsten Instrumente zum Erhalt des Arbeitsplatzes und zur Steigerung der Lebensarbeitszeit, so Lothar Mark. Ein konkreter Schritt dazu wurde mit der im September 2004  gestarteten Initiative „Jobs ohne Barrieren“ getan. 


Das Behindertengleichstellungsgesetz aus dem Jahr 2002 bildet das Kernstück auf dem Weg zu einer barrierefreien Zukunft für Behinderte. Um ihren Alltag möglichst selbständig und ohne Hilfe meistern zu können, so der Mannheimer Abgeordnete, brauchen Menschen mit Behinderung nicht nur Barrierefreiheit beim Wohnen, in öffentlichen Bauten und im Verkehr, sondern auch eine barrierefreie Kommunikation im Umgang mit Behörden und Verwaltung.


„Der Bericht der Bundesregierung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dennoch sind Bund, Länder und Gemeinden auch weiterhin gefordert, in ihrem Verantwortungsbereich alles zu tun, damit Behinderte  besser in die Gesellschaft integriert werden“, erklärte der Mannheimer Bundestagsabgeordnete.



Hier finden den Bericht


 


Berlin, den 20.01.2005



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact