22.09.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4869227.
Besucher
 
Pressemitteilungen
09.05.2005
Antrittsbesuch des Bundesvorsitzenden Wilhelm Schmidt, MdB, bei der Arbeiterwohlfahrt Mannheim - Pressemitteilung der AWO Mannheim
Artikel drucken

Der Bundesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Wilhelm Schmidt (MdB) besuchte auf Einladung des AWO-Vorsitzenden Lothar Mark (MdB) den Kreisverband Mannheim. Es war auch zugleich sein Antrittsbesuch als Bundesvorsitzender. Wilhelm Schmidt ist zudem Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion und Beauftragter für Kirchen und Religionsgemeinschaften. Er führt im Bundestag die SPD-Arbeitsgruppe Bürgerschaftliches Engagement.


Wilhelm Schmidt hat klare Vorstellungen, wie künftig die Geschicke der Arbeiterwohlfahrt zu meistern sind. Er begrüßte, dass in Mannheim ein Generationenwechsel mit Lothar Mark stattgefunden hat. Er bedauerte, dass verdiente Vorsitzende oft zu lange im Amt blieben und die Zeichen der Zeit nicht erkennen würden. Ein moderner Wohlfahrtsverband müsse innerverbandlich neu ausgerichtet werden. Dies erfordere auch immer neue Herausforderungen an die Führungsqualitäten des Vorsitzenden, so Wilhelm Schmidt ohne die Verdienste der ehrenamtlichen Vorstände schmälern zu wollen. Ziele seien, ein Angebot sozialer Dienstleistungen mit hoher Qualität für alle, die Unterstützung von Menschen, die ihr Leben eigenständig und verantwortlich gestalten könnten und die Förderung alternativer Lebenskonzepte.


Damit stelle sich der Kreisverband der gesellschaftlichen Verantwortung, indem er sich an der gegenwärtigen und zukünftigen Gestaltung notwendiger Entwicklungen in der sozialen Arbeit auf kommunaler Ebene beteiligt. 


Ein Anliegen des Bundesvorsitzenden ist es, die soziale Stadt weiter voranzubringen und die Einrichtungen auf wirtschaftlich stabile Füße zu stellen. Dies wisse er bei Lothar Mark, seinem Vorstand und seiner Geschäftsführung in richtigen Händen. Die AWO lasse nicht nach in ihren Forderungen nach Reformen und Veränderungen in der Sozialpolitik, führte Lothar Mark aus. Die AWO habe bundesweit 630.000 Mitglieder, 140.000 Mitarbeiter, 100.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und über 10.000 Einrichtungen. Dies bedeute auch, dass es in den Kreis- und Bezirksverbänden strukturelle Umbrüche geben müsse. Dies habe einen großen Bedarf an zusätzlichem professionellen Wissen und Handlungskompetenzen zur Folge, erläuterte Wilhelm Schmidt.


Daraus ergäben sich neue Zukunftschancen beim Aufbau der Organisation, bei den Entscheidungswegen sowie bei der Aufgabenverteilung, so der AWO-Bundesvorsitzende. Einsame Entschlüsse vom Vorsitzenden und ein Diktat von oben werde es nicht geben, auch hier seien der gesellschaftliche Wandel und die Veränderungen zu spüren. Veränderungen im Staat griffen auch in die Verbandsgliederungen ein, so sehe zum Beispiel Basel zwei vor, Verbände mit älteren Vorständen und Vorsitzenden schlechter zu bewerten, was wieder Probleme bei der Finanzierung nach sich ziehe.


Im Anschluss an das Gespräch besuchte Wilhelm Schmidt zusammen mit Lothar Mark das Otto-Bauder-Haus und die Betreute Seniorenwohnanlage. Beide waren von den Einrichtungen beeindruckt und sprachen vor Ort mit den Bewohnerinnen und Bewohnern.


 


Mannheim, 09.05.2005



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact