27.05.2020
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
8556364.
Besucher
 
Pressemitteilungen
02.06.2005
Lothar Mark schreibt Leserbrief zu MM-Artikel "CDU fürchtet Post-Schließungen" vom 31. Mai 2005
Artikel drucken


"Sehr geehrter Herr Dr. Wolf,


mit Befremden habe ich im MM vom 31. Mai die Meldung zur Kenntnis genommen, die örtliche CDU befürchte Post-Schließungen in Mannheim. Dort heißt es: „Nach Informationen der CDU-Gemeinderatsfraktion beabsichtigt die Deutsche Post AG Filialen in Mannheim zu schließen. Insbesondere stehe die Postagentur Pfingstberg zur Disposition.“ 


Tatsächlich wurde hier wieder mal „viel Lärm um Nichts gemacht“. Die Deutsche Post AG, Regionalleitung Süd, hatte bereits am 10.05. mitgeteilt, dass die bisherige Partner-Filiale „aus wirtschaftlich nicht vertretbaren Gründen“ in eine Post-Service-Filiale umgewandelt werde. Diese stelle „ein kundenfreundliches und insbesondere kostengünstigeres Filialformat dar, das im Sommer 2003 mit dem Ziel eingeführt wurde, unsere Universaldienstverpflichtungen mit den unternehmerischen Notwendigkeiten besser in Einklang bringen zu können.“ Dieses Schreiben sollte auch der Mannheimer CDU bekannt sein.


Die Nachfrage des zuständigen SPD-Bezirksbeirats bei der Deutschen Post AG und im Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim sowie mein Kontakt zum Regionalbeauftragten der Post AG, Herrn Wolfgang Englert, hatten bereits ergeben, dass in Pfingstberg die örtliche Versorgung der Postkunden auch weiterhin gesichert und keine Nachteile für die Kunden zu befürchten seien.


Ich gehe deshalb davon aus, dass die Post-Service-Filiale ebenso leistungsfähig sein wird, um die Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie ihren Anspruch auf Datenschutz zu sichern wie das bisherige Filialformat. Tatsächlich hat es den Anschein, dass die CDU mit ihrer Pressemeldung Aktionismus verbreiten wollte, obwohl sie doch eigentlich den Entwicklungen hinterher hinkt. Auch würde sie wohl gern den Eindruck erwecken, es sei ihr zu danken, wenn die Filiale - wenn auch in veränderter Form - am Ende weiter betrieben wird. Ein Antrag im Gemeinderat zur Klärung der Sachlage ist jedenfalls überflüssig. Sollten die Erfahrungen der Kunden in der zweiten Jahreshälfte 2005 Anlass zur Sorge geben, können wir gern gemeinsam aktiv werden.


 


Lothar Mark, MdB"


 


Der MM hatte am 31. Mai 2005 unter der Überschrift "CDU befürchtet Post-Schließungen" Folgendes berichtet:


 


Nach Informationen der CDU-Gemeinderatsfraktion beabsichtigt die Deutsche Post AG Filialen in Mannheim zu schließen. Insbesondere stehe die Postagentur Pfingstberg zur Disposition. Deshalb wollen die Christdemokraten mit einem Antrag im Gemeinderat die Sachlage klären lassen und fordern für den Fall geplanter Schließungen, dem Protest verschiedener Kommunen zu folgen." mig



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact