25.01.2020
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
8144755.
Besucher
 
Pressemitteilungen
29.09.2005
Kulturspaziergang durch die Gartenstadt mit Lothar Mark im September
Artikel drucken



Lothar Mark mit seinen "Kulturspaziergängern" vor dem Start 


Am 4. September 2005 führte Lothar Mark interessierte Bürgerinnen und Bürger durch die Gartenstadt. Seit über fünfzehn Jahren erfreuen sich die Kulturspaziergänge durch die zahlreichen Mannheimer Stadtteile wie auch die Kulturfahrten in die Region rund um Mannheim unter der Leitung des Mannheimer Bundestagsabgeordneten großer Beliebtheit. Sie werden über die Mannheimer Volkshochschule/Abendakademie angeboten.

Der etwa dreistündige Rundgang durch die Gartenstadt bot ein facettenreiches Bild der Geschichte des Stadtteils bis in die Gegenwart. Vor Ort gab es zahlreiche kompetente Ansprechpartner, die Erläuterungen zu den jeweiligen Stationen vornahmen. Ausgangspunkt der Veranstaltung war der Freya-Platz, benannt nach einer germanischen Göttin. Nach der Begrüßung äußerte Lothar Mark sein Bedauern darüber, dass die Künstlerin Waltraud Suckow,  Schöpferin des Rheintöchter-Brunnens, der den Freya-Platz schmückt, aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, um ihr Werk zu erläutern. Es folgte eine kurze Einführung durch den Abgeordneten in die Geschichte der Gartenstadt. Dabei wie auch im weiteren Verlauf des Rundgangs wurde er von Wolfgang Pahl als Vertreter der Gartenstadt-Genossenschaft unterstützt. Er gab Erläuterungen zur Geschichte, Planung, Anlage und Architektur der Heidestraße, des Westrings und der Wotanstraße, des ältesten Teils der Gartenstadt, dessen Bebauung im Jahr 1912 begann, zwei Jahre nach Gründung der Gemeinnützigen Gartenvorstadt-Genossenschaft in Mannheim.

In der denkmalgeschützten katholischen St. Elisabeth-Kirche erwartete das Gemeindemitglied Bernhard John die "Kulturspaziergänger" mit einem informativen Vortrag über die Geschichte der katholischen St. Elisabeth-Gemeinde in der Gartenstadt und über Bau und Architektur des Gotteshauses aus dem Jahr 1937. Dankenswerterweise stellte er anschließend allen Teilnehmern eine kostenlose Broschüre über den Kirchenbau zur Verfügung.


Wolfgang Bielmeier, Geschäftsführer der GBG, informierte anschließend auf dem Weg zur Waldschule und Kindertagesstätte Walkürenstraße über die Bebauung des Flieder- und Ginsterwegs, sowie Am Kiefernbühl.


Sowohl Waldschule wie auch die frisch sanierte Kindertagesstätte Walkürenstraße sind im Stil des Bauhauses und der Neuen Sachlichkeit um 1930 gestaltet und ebenso wie die katholische Kirche denkmalgeschützt. Einer der Grundsätze des Bauhauses, den Außenraum – die Natur – mit einzubeziehen, macht es möglich, dass sich die Architektur in das Prinzip der Gartenstadt harmonisch einfügt. Wolfgang Wunsch, stellvertretender Direktor der Waldschule, und Lothar Mark erläuterten nicht nur die Architektur der Gebäude, sondern gingen auch auf deren Geschichte in der Zeit des Nationalsozialismus ein. Auch die aktuelle Schulsituation kam durch den ehemaligen Kulturbürgermeister zur Sprache, ebenso wie die Sanierungsbedürftigkeit zahlreicher Mannheimer Schulgebäude.


Gemeindemitglied Dieter Peulen erwartete den Bundestagsabgeordneten mit seiner Gruppe in der evangelischen Gnadenkirche, einer ehemaligen "Notkirche", erbaut nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Architekt Otto Bartning wehrte sich gegen diesen Begriff, da er auf ein "Provisorium" schließen ließ, vielmehr habe es sich um eine „Notzeitenkirche“ gehandelt. Ausführlich wurde die Zuhörerschaft über Geschichte und Architektur des ebenfalls denkmalgeschützten Kirchenbaus informiert. 


Doris Hauert, Mitarbeiterin an der Freilichtbühne Gartenstadt, führte das interessierte Publikum über die Bühne auch hinter die Kulissen der Kultureinrichtung, deren Geschichte ihren Anfang im Gründungsjahr 1913 des „Dramatischen Clubs“ durch Einwohner des Waldhofs nahm. 


Zum Abschluss empfing Heinz Egermann die "Kulturspaziergänger" im Bürgergarten. Lothar Mark bedankte sich mit einem Buchgeschenk bei allen Referenten und Referentinnen. Mit der Einladung zu einem erfrischenden - wohlbemerkt nicht alkoholhaltigen - Cocktail nach dem Rundgang erfreute er am Ende alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bericht: Tanja Vogel




 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact