30.05.2020
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
8564177.
Besucher
 
Positive Resonanz
06.07.2005
Lothar Mark für Fortführung der Politmagazine in der ARD
Artikel drucken

Lesen Sie hier einen Schriftwechsel von Lothar Mark mit einem "besorgten Bürger", der um die Kürzung der Sendezeit für kritische Politmagazine fürchtet:

 

Sehr geehrter Herr Mark,

 

vielen Dank für IHR Engagement, ich habe noch ein kleines bisschen Hoffnung, dass wir die ARD noch umstimmen können.

Ich teile ebenfalls Ihre Meinung, schließlich hat die ARD ja auch für "In aller Freundchaft" Zeit.... zzzz 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und viel Kraft für die kommenden Wochen und Monate.

Mit herzlichen Grüßen

 

Pablo Ziller

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Lothar Mark, MdB [mailto:lothar.mark@bundestag.de]

Gesendet: Dienstag, 5. Juli 2005 19:11

An: Pablo Ziller

Betreff: Re: Kürzung der Politmagazine in der ARD

 

Sehr geehrter Herr Ziller,

 

vielen Dank für Ihre Mail vom 22. Juni, in der Sie die Kürzung der Politmagazine beklagen, die vor allem durch die neue Sendezeit der Tagesthemen zustande kommt.

 

Ich bin mir mit dem Medienexperten meiner Fraktion, Jörg Tauss, einig, dass für die Zukunftsfähigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks die weitere Sicherstellung seines ausgeprägten Informationsprofils von entscheidender Bedeutung ist. Deshalb sollte jeden Tag die Zeit vor den Tagesthemen dazu genutzt werden, ein Magazin aus dem Bereich Soziales,

Kultur und Politik, aber auch für spezielle Jugendthemen reserviert sein. Ziel muß es sein, zu einem verbesserten Informationsangebot als Teil des Funktionsauftrages zu kommen, damit dem Grundversorgungsauftrag der Öffentlich-Rechtlichen auch weiterhin entsprochen wird. Herr Tauss wird Ihnen in den nächsten Tagen eine ausführliche Stellungnahme in der

Sache zukommen lassen.

Mit Dank für Ihr Engagement und freundlichem Gruß

Ihr Lothar Mark, MdB

 

___________

 

Pablo Ziller schrieb:

 

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

 

wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, plant die ARD eine Kürzung der Politmagazine zum Anfang des nächsten Jahres.

Ich versuche mich ausdrücklich dagegen zu wehren, da ich diese Kürzung für einen bedenklichen Vorstoß in die mediale Landschaft der BRD halte.

Ich weiß, dass die betroffenen Magazine sich in der Vergangenheit nicht nur Freunde unter den MdBs eingehandelt haben, dennoch bitte ich Sie zu überdenken ob Sie es nicht für nötig halten sich öffentlich gegen diesen Beschluss zur Wehr zu setzen und die ARD dazu aufzufordern Ihre "Quotenschielerei" zu unterlassen und sich auf altbewährte Qualität (in der gewohnten Länge) zu besinnen, denn schließlich ist die wirklich schlechte Krankenhausserie "In aller Freundschaft" z.B. nicht von der Sendezeitkürzung betroffen.

Bitte überlegen Sie Ihre Entscheidung, ich weiß es ist Wahlkampf, doch ist dieses Thema nicht auch ein wenig Populär????

Mit freundlichen Grüßen

Ihr besorgter Bürger Pablo Ziller

 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact